Alpenklinik Santa Maria

Lernbereich II

Lerngruppen Grau, Blau, Gelb und Orange

In der gesamten Sophie-Scholl-Schule wird in jahrgangs- und schulartübergreifenden Lerngruppen gearbeitet. Durch die vorstrukturierte Umgebung bekommen die Schülerinnen und Schüler die Chance, mit so viel Freiheit wie möglich und so viel Struktur wie nötig in das Lernen hineinzuwachsen.

In den Lerngruppen Grau, Blau, Gelb und Orange arbeiten Schülerinnen und Schüler verschiedener Schularten (Förderschule, Mittelschule, Realschule, Gymnasium, FOS und BOS) der 5. -12. Jahrgangsstufen. Vier staatlich geprüfte Lehrkräfte decken die Hauptfächer Deutsch, Englisch, Mathe sowie Französisch und Latein ab, sodass auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums ohne Bedenken ihren Reha-Aufenthalt antreten können.

Die Schülerinnen und Schüler bekommen jede Woche einen neuen, individuellen Lernplan, der die zu bearbeitenden Lerninhalte aufführt und genau angibt, welche Sozialform und welches Lernmaterial benötigt werden. In dem individuellen Lernplan werden auch die Ergebnisse der wöchentlichen Feedback- und Zielverienbarungsgespräche festgehalten.

Neben Phasen der stillen Einzelarbeit, der Partner- und Gruppenarbeit gibt es auch lehrerzentrierte Phasen, bei denen neue Lerninhalte gemeinsam erarbeitet oder schwierige Lerninhalte mit einer kleinen Lerngruppe wiederholt werden. Diese Phasen nennen wir „Inputs" – die Zeiten, an denen „Inputs" stattfinden, werden an der Input-Wand jeden Tag neu angeschrieben, damit sich die Schülerinnen und Schüler danach richten können.

Denn abgesehen von diesen vorgegebenen Input-Zeiten, können die Schüler selbst bestimmen, wann sie im Bereich "Fremdsprachen" und wann zum Bereich "Deutsch" oder in "Mathematik" arbeiten. Einen Stundenplan mit festgelegten Fächern gibt es bei uns aus nachvollziehbaren Gründen nicht, da dies einer Individualisierung und Differenzierung im Wege stehen würde und wir so dem einzelnen Schüler nicht gerecht werden könnten. Gestaltet wird das Lernen stattdessen mit wöchentlichen Lernplänen, die auf die individuellen Bedürfnisse und die geforderten Lerninhalte der einzelnen Schüler eingehen und sie dazu ermuntern sollen, ihre Zeit und damit ihr Lernen möglichst von sich aus sinnvoll zu strukturieren und sich als ihr eigener Chef zu fühlen.

Damit diese große Freiheit, mit der nicht alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen gut umgehen können, nicht zur Vernachlässigung „ungeliebter" Lernbereiche führt, gibt es das „Klassenlehrer"-Prinzip: Jeder Leiter einer Lerngruppe, sei es Lerngruppe Grau, Blau, Gelb oder Lerngruppe Orange, hat immer „seine" Lernenden im Blick, strukturiert das Lernen, macht Vorgaben und führt regelmäßig Feedback- und Zielvereinbarungsgespräche mit ihnen.

Die Lehrkräfte halten ihre Lernräume für Schüler offen und stehen stets für Fragen, Hilfestellungen und Einführungen neuer Lerninhalte („Inputs") zur Verfügung.

Anstelle der verschiedenen Nebenfächer bieten wir an der Sophie-Scholl-Schule die Möglichkeit des „vernetzten Lernens" an. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Themen des weltgestaltenden Lernens projektorientiert arbeiten. Dabei haben wir unsen politischenBildungsauftrag ebenso im Blick wie die Förderung der personalen und sozialen Kompetenzen.

An der Sophie-Scholl-Schule legen wir besonderen Wert darauf, eine positive Einstellung zur Schule und zu eigenständigem Lernen zu fördern. Schülerinnen und Schüler können erleben, dass sie selbst einen großen Anteil an ihrem Lernen haben und dies auch positiv beeinflussen können. In diesem Zusammenhang steht das Einüben eines selbstständigen und eigenverantwortlichen Lernens bei uns besonders im Vordergrund.

Besonderen Wert legen wir auf ein „faires" Miteinander, eine freundliche und wertschätzende Art des Umgangs wird ebenso einfordert wie Höflichkeit und Hilfsbereitschaft.

Für Schülerinnen und Schüler, die 1 Jahr oder länger die Sophie-Scholl-Schule besuchen bieten wir die Möglichkeit an, den qualifizierenden Mittelschulabschluss zu erwerben. (Langzeitklassen)

Die Schülerinnen und Schüler des Lernbereichs II sind für Schüler des Lernbereichs I häufig Lesepaten. Sie geben Feedback über Gelungenes und geben Tipps für Verbesserungen.

Für Langzeitschüler/-innen ist die Sophie-Scholl-Schule für ein oder mehrere Jahre die Stammschule. Sie absolvieren hier ihre Regelschulzeit und können den Mittelschulabschluss anstreben.

Kontakt

Alpenklinik Santa Maria
Riedlesweg 9
87541 Bad Hindelang-Oberjoch

Telefonnummer Alpenklinik Santa Maria 08324 / 78-0
Faxnummer Alpenklinik Santa Maria 08324 / 78- 101
Emailadresse Alpenklinik Santa Maria info@santa-maria.de
Riedlesweg 9 87541 Bad Hindelang-Oberjoch 08324 / 78-0 08324 / 78- 101 info@santa-maria.de

Netzwerk

Die Alpenklinik Santa Maria bei Youtube    Youtube
 Die Alpenklinik Santa Maria bei Facebook   Facebook
     
Katholische Jugendfürsorge Augsburg   KJF - Rehakliniken für Kinder und Jugendliche